Medizin Studieren hilfreiche Informationen

Medizin studieren – Was gibt es dabei zu beachten?

Wenn man Medizin studieren möchte, gibt es einige wichtige Punkte zu beachten. In diesem Artikel werden die wichtigsten Aspekte für das Medizin studieren wiedergegeben, sodass die Wahl für oder gegen ein Medizinstudium erleichtert werden kann.

Formale und fachliche Voraussetzungen

Wenn man die Absicht hat Medizin zu studieren, sollte man darauf achten, dass die meisten Hochschulen dieses Studium durch einen Numerus Clausus beschränken. Um die Studienplätze zu vergeben zu können, wird die ganze Prozedur zentral geregelt. Das bedeutet so in etwa, dass wenn man sich für ein Medizinstudium bewirbt, sich man nicht direkt bei seiner Universität bewirbt, sondern bei einer Stiftung der Hochschulzulassung. Diese kann 40 % der ganzen Plätze selber vergeben, und die Hälfte wird nach der Abiturdurchschnittsnote geguckt und die andere Hälfte erhält die Studienplätze durch die Warteliste, auf welcher sie sich befinden. Die anderen 60 % der Plätze die vergeben werden, entscheidet die Universität eigenständig nach eigenem Ermessen, Belieben und deren Kriterien für den Studienplatz. Es kann aber auch der Fall eintreten, dass die Universität ein Studierfähigkeitstest durchführt und dann durch diesen entschieden wird, ob man für das Medizinstudium zugelassen wird. Ebenfalls kann ein Auswahlgespräch erfolgen, wenn man Medizin studieren möchte.
Heutzutage gibt es sehr viele Möglichkeiten den Numerus Clausus zu umgehen und einen anderen Weg einzuschlagen. Eine Möglichkeit beispielsweise wäre ein Studium im Ausland, denn Österreich beispielsweise vergibt die Studienplätze nicht von der Abiturnote abhängig, sondern führt einen Auswahltest durch um zu sehen, wer dafür geeignet sein könnte. Im Internet gibt es viele zahlreiche Möglichkeiten sich über das Medizin studieren zu informieren.

Persönliche Voraussetzungen für das Medizin studieren

Du solltest einige persönliche Voraussetzungen mitbringen, die für das Studium von Vorteil wären. Denn als Arzt muss man täglich mit allen möglichen kranken Menschen zusammenarbeiten, die möglicherweise nicht so angenehm zu behandeln, bzw. anzusehen sind bei dem Leid und der Qual der Patienten. Man sollte kommunikativ sein und vor allem Empathie mit sich bringen für die Patienten. Ebenfalls sollte man keine Berührungsängste haben, wenn es um die Untersuchung der Patienten geht. Auch wenn man später nicht im Krankenhaus arbeitet, sollte man trotzdem im Hinterkopf behalten, gehören Wunden die versorgt werden müssen einfach zu den Job dazu. Ebenso sollte man keine Skrupel davor haben einfach mal länger zu arbeiten, wie am Wochenende oder in der Nacht, weil Notfälle immer passieren können. Darüber kann es sein das du manchmal Entscheidungen über Leben und Tod fällen musst und man muss in der Lage sein manche schlechten Nachrichten an Familie und Patienten anzusagen. Man sollte daher Stress vertragen können und sehr belastbar sein.
Diese Punkte sollten unbedingt beachtet werden, wenn man den Plan verfolgt Medizin studieren zu wollen.